Haustiere

ERKÄLTUNG BEIM HUND

Jetzt ist die kalte Jahreszeit da, es ist kalt und oft auch nass, und wenn der Schnee kommt, muss man auf seinen Hund besonders achten. Denn auch ein Hund kann sich erkälten, wenn man nicht aufpasst und Vorsorge hält. Das heißt jetzt, aber nicht dass man seinen Hund in Watte packen muss.  Doch ein paar Punkte sollte man beachten. Hunde sind unterschiedlich, vom Fell und auch von dem Wesen her. Doch ein paar Sachen sollte man immer beachten und das dauert in der Regel nur ein paar Minuten. Wichtig natürlich das der Hund ein gutes Immunsystem hat, damit er nicht krank wird. Das ist wie bei uns Menschen. Eine Gesunde Ernährung aber auch viel Bewegung an der Luft tut, was gutes damit der Hund und das Immunsystem fit bleibt.

Aber bitte probiert nicht einfach ein Mittel aus der Apotheke aus, wenn euer Hund krank ist. Immer mit dem Tierarzt zusammenarbeiten und fragen und nur die Medikamente nehmen, die man vom Tierarzt bekommt. Den viele Medikamente, die man in der Apotheke bekommt, für Menschen sind oft nicht geeignet aber auch gefährlich für den Hund.

Punkte die man beachten sollte!

  • Wenn man nach dem Spazieren gehen wieder rein kommt, der Hund vom Regen oder Schnee nass ist sollte man ihn trocken Rubbeln.
  • Mit einen Handtuch trockenrubbeln und je nach Hund dann noch ein trockenes Handtuch anbieten auf dem Sofa oder dem Hundeplatz das der Hund dort noch sich drauf legen kann.
  • Den Hund keinen Mantel anziehen nur weil man denkt, er muss ja frieren. Das gibt natürlich auch Ausnahmen wie Kranke- und alte Hunde. Hunde die keine Unterwolle haben und vielleicht Probleme mit dem Rücken haben wenn dieser Nass oder kalt wird. Am besten das mit dem Tierarzt besprechen.
  • Drauf achten das der Hund nicht im kalten Liegt, sprich auch nicht im Zug wenn die Fenster auf sind. Gerade wenn der Hund noch nass ist sollte man das Vermeiden.

Wie merke ich das mein Hund erkältet ist?

Wenn man seinen Hund kennt, merkt man recht schnell, das, was nicht in Ordnung ist. Dazu gehört der fehlende Appetit und das er eher matt und schlapp ist. Die Temperatur steigt und der Hund Fieber hat. Normal ist eine Temperatur zwischen 38 bis 39°. Der Hund öfters niesen muss, die Nase läuft und die Augen tränen. Das sind die ersten Anzeichen und ich bin der Meinung, man sollte hier nicht warten, sondern zum Tierarzt fahren. Es kann nur eine leichte Erkältung sein, aber es kann auch schnell schlimmer werden, wenn man nichts macht. Lieber einmal zu viel, als wenn es dann zu schlimm wird. Selber den Hund behandeln rate ich von ab. Daher nur die Mittel und Tipps nehmen, die man vom Tierarzt bekommt, man kann natürlich auch mit Homöopathie den Hund helfen bzw. unterstützen. Vor allem muss man hier auch schauen das es keine Lungenentzündung ist oder die alles gefürchtete Staupe. Das kann aber nur der Tierarzt abklären.

Was kann man noch tun?

Der Hund braucht jetzt auch viel Ruhe. Also kein Sport oder Schwimmen gehen, sondern viel Schlafen lassen, damit er sich erholt. Wichtig ist, dass der Schlafplatz keine Zugluft bekommt. Zudecken braucht man in der Regel nicht den Hund, es sollte ihn aber die Möglichkeit gegeben werden, dass er unter einer Decke sich legen kann. Man sollte für ausreichend Wasser sorgen (eigentlich sollte man das immer machen). Bei einer Erkältung muss man noch mehr drauf achten. Wenn der Hund Tee annimmt, kann man auch Fencheltee oder Kamillentee anbieten, sollte der Hund davon nichts trinken sollte man nur Wasser anbieten.

Ob man jetzt Bronchialtropfen oder homöopathische Mittel geben kann, sollte man mit dem Tierarzt besprechen. Man kann für die Nase auch Vaseline nehmen, gerade, wenn die Nase von der Erkältung verkrustet ist. Ansonsten sich vom Tierarzt, was verschreiben lassen. Man kann natürlich auch ein Hund inhalieren lassen. Dafür Kamillenblüten und heißes Wasser aufbrühen und den Hund den Dampf einatmen lassen. Hier sollte man aber auf die Temperaturen achten, damit es nicht zu heiß ist. Wichtig ist das man in der Zeit den Hund nicht badet und drauf achtet das er nicht zu nass wird beim Spazieren gehen und ihn dann gut trocken rubbelt.

Was darf mein Hund fressen?

Eigentlich das gewohnte Futter, was er gewöhnt ist, man sollte aber auf die leichte Kost achten. Natürlich kann man auch frisches Fleisch abkochen gerade auch, damit der Appetit wieder angeregt wird. Evtl. noch Vitamin C mit zum Futter geben, damit der Vitamin Depot wieder aufgefüllt wird. Ansonsten auch Hähnchenbrust abkochen und auch die Flüssigkeit nehmen für die Flockenmischungen und das dann servieren.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung