Haustiere,  SIR DACKY

SIR DACKY

Auf meinen Blog möchte ich euch gerne auch meine Tiere vorstellen und immer wieder was Neues drüber Berichten. Wir haben einen Hund, Dacky ein Langhaardackel der nun schon seit über 13 Jahre bei mir Lebt und groß geworden ist.

Und 3 tolle Katzen, die mit uns in der Familie Leben. Daisy,  Mini Maus und Columbus. Drei verrückte, liebe und süße Hauskatzen. Heute möchte ich aber nur von meinen Dacky erzählen.

SIR DACKY

Vor über 13 Jahren habe ich meine erste eigene Wohnung gehabt und ich wollte dann gerne wieder einen Hund haben. Meine alte Hündin Daisy ist mit 18 Jahren gestorben und sie fehlte mir. Die war ein Traumhund und ein Mischling aus Langhaardackel und Cocker Spaniel und war in einen schönen rot. Bekommen habe ich die süße Maus, als ich damals im Tierheim gearbeitet habe und sie dort sehr Krank abgegeben worden ist.  Seit dem war das meine Hündin und sie durfte bei mir noch viele Jahre Leben mit mir und bei meinen Großeltern, die sich um sie gekümmert haben wenn ich Arbeiten war.

SIR DACKY

Also war ich auf der Suche nach einem Hund für mich, ich habe im Tierheim geschaut und es dürfte auch wieder ein älterer Hund sein. Die Suche hier in Kiel war erfolglos und so bin ich damals mit meinen „Ex“ nach Hamburg gefahren, er musste dort was Erledigen und so habe ich die Chance genutzt und mich dort im Tierheim umgeschaut. Es waren wirklich tolle Hunde dort, aber leider auch nicht das richtige. Den ich hatte damals noch Meerschweinchen und Kaninchen und da musste man natürlich mit drauf achten, dass der Hund kein Jäger war.

Ich war schon etwas Traurig und habe so auf dem Bahnhof mir eine Zeitung gekauft. In der standen auch einige Annoncen von Hunden drinnen. Ich habe versucht einige zu erreichen aber leider oder jetzt kann ich sagen zum Glück niemand erreicht. Bis ich ganz klein eine Annonce gefunden habe „Kleiner Langhaardackel Welpe rüde sucht Zuhause“. Ich habe dort angerufen und Glück gehabt. Es war jemand Zuhause und wir haben uns eine Weile unterhalten.

Man sagte mir aber gleich am Telefon, das ich mir nicht viel Hoffnung machen sollte, den jeder Interessent konnte ohne wieder gehen weil der Welpe sich versteckt hat und die Mama auch immer geknurrt hat. Ich fragte, ob ich nicht einfach vorbei kommen könnte, ich wäre gerade in Hamburg. Nach kurzer Zeit kam ich da an, eine nette Umgebung und ich habe das Haus auch schnell gefunden. Ich klingelte und eine nette Frau hat mir aufgemacht. Sehr freundlich und sympathisch. Ich durfte reinkommen und schon kam die Hündin angerannt. Aber es war kein knurren oder so was in der Art zu hören, sie freute sich und hat mich sehr schön begrüßt.

Nachdem wir in das Wohnzimmer gegangen sind, kam auch schon der kleine Welpe der damals noch „Lucky“ hieß. Er schaute und ich durfte ihn streicheln und anfassen. Es war ein wirklich tolles Gefühl und nach einiger Zeit, nachdem man sich unterhalten hat kam dann die Frage ob ich den Lucky  haben möchte. Sehr gerne, den ich hatte mich schon verliebt und fand ihn einfach traumhaft.

Nachdem wir den Vertrag gemacht haben, wurde mir noch Futter und sein Spielzeug eingepackt, eine kleine Leine mit Halsband und dann ging es auf die Reise nach Hause. Der kleine war eine Handvoll, gerade etwas über 8 Wochen alt und hatte so ein schönes tolles Wesen und seine Augen und die Ausstrahlung. Der kleine Mann hat von Anfang an mit mir zusammen alles kennen lernen dürfen. Er fuhr mir mit zusammen Bus und Bahn, im Zug und mit dem Auto. Er war wirklich klein und mein „Ex“ wollte nie das er im Bett mit schläft. Aber ich habe es einfach gemacht, er hat damals auf den Kopfkissen mit geschlafen. Einmal ist er in der Nacht aus dem Bett gefallen, es ist nichts passiert aber er kam nicht wieder rein.

Er stand vor dem Bett und weinte. Ich hab ihn wieder rein gehoben und schon war alles wieder in Ordnung. Mein „Ex“ fing an den kleinen zu hassen. Da aber die Beziehung damals schon kaputt ging habe ich mich für meinen Hund entschieden. Von da an war ich eigentlich mit meinem Hund, der dann den Namen „ Dacky“ bekommen hat alleine. Wir haben zusammen gelebt und alles kennen gelernt. Er war vom 3 Tag an Stubenrein und hat sich immer gemeldet wenn er rausmusste.

Er hat die anderen Tiere angenommen und nie versucht eines zu jagen. Er ist mit Kindern und anderen Hunden groß geworden. Er hatte damals einen guten Freund „ Snoopy“ einen Husky-Pittbull Mischling der bei uns eine ganze Zeit gewohnt hat, mit den war er sehr dick Befreundet doch leider konnte ich zu dem Zeitpunkt mir nicht vorstellen noch einen zweiten Hund zu haben und so kam Snoopy zu einer netten Familie. Es war nicht schön aber für den Snoopy das Beste.

Auch meine Familie und Großeltern haben Dacky geliebt und angenommen. Mein Opa wurde kurz danach sehr schwer Krank und da hat der kleine Mann ihn viele schöne Stunden gebracht und abgelenkt. Er hat meinen Opa sehr viel Kraft gegeben in der schweren Zeit. Ich kann es kaum beschreiben, aber Dacky konnte sich immer sehr gut anpassen. Egal ob meine Oma mit ihrem Gehstock kam oder bei meinem Opa, aber auch bei Kindern. Er war immer sehr vorsichtig wenn es ganz kleine Kinder waren und hat nie eines umgeworfen. Er hat eher auf die Kinder aufgepasst und liebt Kinder.

SIR DACKY

Ein Erlebnis draußen, wir waren Spazieren und mussten an einen Vater und seinen Kind vorbei. Irgendwas hatte das Kind und fing an zu Weinen und das richtig heftig. Der Vater wurde unruhig und fing an zu Nörgeln. Dacky schaute und wollte hin, aber nicht um dem Kind was zu tun, sondern er ist hin und hat sich vor das Kind gestellt und den Vater an geknurrt. Er kannte das Kind nicht, aber er hatte wohl sorge, dass dem Kind was passiert. Ich war wirklich begeistert und auch die eigenen Kinder wurden angenommen ohne dass es Probleme gab.

Wir haben aber auch einige harte Zeiten hinter uns. Er hatte vor Jahren wirkliche Probleme mit dem Rücken und der Bandscheibe. Was bei einem Dackel ja immer schon passieren kann. Er läuft keine Treppen und wird getragen, er hat eine Treppe damit er auf das Sofa kommt usw. Aber diese Zeit war sehr hart. Er konnte nicht laufen und hatte Schmerzen. Wir haben in dieser Zeit sehr viele Tierärzte kennen und hassen gelernt. Es gab nur Spritzen und Tabletten und das war es. Es hat nichts gebracht bis es am Abend soweit war,

ich versuchte einen Tierarzt zu erreichen. Es gibt ja diese Nottierärzte und ich habe einen erwischt der nicht weit weg ist von uns. Aber den ans Telefon zu bekommen war schon mal ein Hammer und dann kam nur der Spruch „Geben Sie ihren Hund eine Aspirin und das war’s“. Hallo? Mein Hund hat Schmerzen und es geht ihm nicht gut. Ich habe dann alle Tierärzte angerufen und viele natürlich nicht erreicht bis eine Tierärztin an das Telefon ging und sich das angehört hat. Obwohl sie keinen Notdienst hat, durften wir vorbei kommen. Wir haben also das Taxi gerufen und hingefahren. Der Fahrer den kannten wir schon und er hat auch gewartet ohne dass er die Uhr laufen lassen  hat.

Die Tierärztin war sehr freundlich, ich kannte Sie von früher noch. Sie hat Dacky untersucht und dann gab es erst mal eine Spritze und Tabletten und mit ihr haben wir dann zusammen eine Therapie ausarbeitet so dass wir ihn auf Dauer Gesund bekommen. Das haben wir mit Homöopathie und zur Unterstützung Grünlippenmuscheln und andere Produkte hinbekommen. Es gab zwar in der Zeit danach noch mal kleine Rückfälle, aber das haben wir sehr gut hinbekommen und seitdem geht es ihn wieder besser und er läuft gut.

Wir sind bis heute bei der Tierärztin und ich bin sehr zufrieden und vertraue ihr auch 100%. Auch nach der Kastration und der Zahn Operation in seinen alter ging alles gut und ich werde da auch weiter hingehen.

SIR DACKY

Er ist ja nun ein Senior und das merkt man auch, dass er nicht mehr so hören möchte, ja genau er kann hören aber hat keine Lust drauf und das er kleine Angewohnheiten hat. In der Nacht haben wir ein Welpen Klo stehen für den Notfall, wenn ich mal nicht wach werde und er nicht mehr so halten kann. Aber das sind Sachen, damit kann ich leben.

Er ist ein Traumhund und das nicht nur vom Aussehen auch wenn er jetzt natürlich immer grauer wird, sondern auch das Wesen und einfach alles. Ich habe viel geschrieben aber ich könnte noch so weiter schreiben.  Ein paar Bilder gibt es auch noch von dem Sir Dacky.

Sir Dacky
Sir Dacky

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung